Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Direkt zum Inhalt
aconcagua

#Weltreise : Besuchen Sie Mendoza, seine Weinberge und die Anden

Nach einer 21-stündigen Busfahrt von Salta aus, von der wir drei Stunden wegen eines geplatzten Reifens am Strassenrand warten mussten, erreichten wir in Mendoza, die Weinregion am Fusse der Anden.

 

Besuchen Sie die Stadt Mendoza

 

Es ist eine ziemlich grosse, hübsche Stadt, die wir schnell erkundet haben: ein paar Strassen, die Plaza Independencia und natürlich den riesigen Park General San Martin mit einem kleinen See und Einrichtungen für Sport und Sonnenbaden.

Was wir uns aber auf keinen Fall entgehen lassen durften, war eine Besichtigung der Weinkeller (Bodegas) im Stadtteil Maipú. Dieser Stadtteil liegt ausserhalb des Stadtzentrums und ist mit dem Bus in 40 Minuten zu erreichen. Um 11 Uhr morgens ging es bei bereits 35 Grad und strahlendem Sonnenschein auf eine kleine Radtour.

 

Eine Tour durch die Bodegas von Mendoza machen

 

Wir begannen mit der Bodega Tempus Alba: ein sehr modernes Gebäude (dem es meiner Meinung nach an Charme fehlte) inmitten von Weinbergen. Wir haben eine sehr schnelle, selbstgeführte Tour gemacht, die nicht sehr informativ war, da wirklich niemand da war, um uns zu begrüssen oder uns mehr zu erzählen. Wir haben es schnell hinter uns gelassen!

Zweite Station war Viña El Cerno, eine Familienbodega (das sind sie eigentlich alle), wo wir von der Tochter der Besitzer, Carla Petrus, begrüsst wurden, die in ihrer Freizeit Sängerin ist und sehr sympathisch war. Unter anderem haben wir die in Argentinien bekannte Rebsorte Malbec verkostet.

Danach stiegen wir fröhlich wieder auf unsere Fahrräder und fuhren zu der letzten Bodega, die wir sehen wollten: Mevi. Wir liessen uns für eine weitere Verkostung von drei Rotweinen nieder und assen dann auch eine Kleinigkeit ;). Auf dem Programm standen ein Malbec, ein Cabernet-Sauvignon und ein Syrah. 

Die europäischen und insbesondere französischen Rebsorten wurden im 19. Jahrhundert eingeführt, als der argentinische Präsident einen Franzosen einstellte, um die argentinischen Weinberge zu entwickeln. Die Region Mendoza wurde aufgrund ihrer klimatischen und geologischen Vorzüge ausgewählt. Später pflanzten auch die Italiener und Spanier ihre Rebsorten an.

 

>> Gehen Sie gut geschützt auf Reisen. Berechnen Sie kostenlos Ihre Prämie <<

 

Wandern im Parque Nacional del Aconcagua

 

Wir standen um 5 Uhr morgens auf und fuhren vier Stunden mit dem Bus an die chilenische Grenze, um im Aconcagua-Nationalpark zu wandern. Er ist der höchste Berg Amerikas und erreicht eine Höhe von 7000 m (genau 6962 m, aber hier wird aufgerundet).

Wir fuhren wieder über eine wunderschöne Bergstrasse mit vielen Farben, Schluchten und beeindruckenden Felsformationen, bevor wir auf die Höhe der Skigebiete und schliesslich zum Eingang des Parks kamen.

Die Wanderung war zwar kürzer als wir es uns gewünscht hatten, da die Zeit aufgrund der Uhrzeit unserer Rückfahrt mit dem Bus knapp war, aber wir konnten sie trotzdem geniessen und es war wunderschön.

Wir machten eine kleine Wanderung namens Sendero de la Laguna, bei der wir bis zu einer Brücke gingen und den ganzen Weg über den berühmten Aconcagua bewundern konnten.

Bei dieser Gelegenheit trafen wir Orianne, eine Französin, die schon seit vergangenem August unterwegs war, um ein Jahr lang Südamerika zu bereisen. Bei der gemeinsamen Wanderung erfuhren wir mehr über die Trekkingtouren in Patagonien, da sie dort einige Zeit verbracht hatte.

Nachdem wir den Park verlassen hatten, kamen wir zu einem tiefen gelegenen Ort, der Puente del Inca genannt wird, weil es dort eine natürliche Brücke gibt, die angeblich vor langer Zeit von den Inkas überquert wurde. Um dorthin zu gelangen und die Strasse zu meiden, folgten wir einer der vielen stillgelegten Eisenbahnlinien: Wir fühlten uns wie in die Vergangenheit zurückversetzt, ein bisschen wie im Wilden Westen.

 

Anne & Olivier

 

>> Gehen Sie gut geschützt auf Reisen. Berechnen Sie kostenlos Ihre Prämie <<

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

nord argentine
Nach einer 15-stündigen Busfahrt von La Paz und einer anschliessenden Grenzüberquerung zu Fuss...
bolivie
Der Salar de Uyuni, die grösste Salzwüste der Welt, erstreckt sich über 10'000 km2, und das Salz reicht bis...
chiloe
Die Fähre zur Insel Chiloé legte in dem kleinen Ort Puerto Cisnes ab. Nach einer zehneinhalbstündigen Fährfahrt...