Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Direkt zum Inhalt
voyage unesco

Kulturreise: 10 UNESCO-Welterbestätten, die man unbedingt besuchen sollte

Wussten Sie, dass die berühmte Liste des UNESCO-Welterbes mehr als tausend Stätten in 168 Ländern verzeichnet? Unmöglich, sie alle zu beschreiben. Deshalb schlagen wir Ihnen hier 10 Orte vor, die Sie unbedingt besuchen sollten. Eine gute Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen und gleichzeitig schöne Orte zu entdecken, die reich an Geschichte sind.


Die Altstadt von Bern


Man muss nicht in die Ferne schweifen, um eine schöne Kulturreise zu unternehmen und Orte zu entdecken, die einen Umweg wert sind! In der Altstadt von Bern kann man eine mittelalterliche Stadtstruktur entdecken, die im Laufe der Zeit modernisiert wurde, um den Bedürfnissen einer Hauptstadt gerecht zu werden. Sie steht seit 1983 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes und lockt mit einer Vielzahl an sehenswerten alten Gebäuden, Brücken und malerischen Brunnen – ein Besuch lohnt sich allemal! Ein Höhepunkt dieser Kulturreise ist der Besuch des Berner Münsters, das dem Hl. Vinzenz geweiht ist. Die gotische Kathedrale ist mit ihrem über 100 Meter hohen Turm das grösste sakrale Bauwerk der Schweiz. Sie werden staunen! 


Das Kloster St. Gallen


Wir bleiben in der Schweiz und besuchen das Kloster von St. Gallen in der gleichnamigen Stadt im Nordosten des Landes. Der Bau dieses karolingischen Klosters begann im 8. Jahrhundert und wurde erst im 18. Jahrhundert vollendet. Während des Mittelalters war es eines der wichtigsten kulturellen Zentren Europas. Architekturliebhaber werden es zu schätzen wissen, dass hier die meisten Stilrichtungen vertreten sind, was aber der perfekten Harmonie des Ganzen keinen Abbruch tut! Die barocke Bibliothek bewahrt Manuskripte und Dokumente von unschätzbarem Wert auf, von denen einige bis ins 7. Jahrhundert zurückreichen. Ein faszinierender Besuch!

 

>> Reisen Sie gut versichert: Berechnen Sie hier Ihre Prämie <<


Das Kolosseum in Rom


Ein Besuch des Kolosseums in Rom versetzt Sie zurück in die Zeit der Gladiatoren, der Kämpfe mit wilden Tieren und der Wagenrennen. Das meistbesuchte Monument Italiens befindet sich im Zentrum der Stadt. Unmöglich, es zu übersehen! Der von Kaiser Vespasian initiierte Bau des Amphitheaters begann im Jahr 70 n. Chr. und wurde zehn Jahre später unter seinem Sohn Titus vollendet. Das Kolosseum ist heute eine Ruine, nur die Arena ist für Besucher zugänglich. Aber versprochen: Es lohnt sich!


Die Tempel von Abu Simbel in Ägypten


Wenn Sie die ägyptische Kultur schon immer fasziniert hat, sollten Sie unbedingt die Tempel von Abu Simbel besuchen! Die Tempel von Abu Simbel wurden von Ramses II. um 1260 v. Chr. zur Demonstration seiner Macht errichtet. Sie beeindrucken durch ihre gewaltigen Fassaden, die mit kolossalen Statuen, Friesen und in den Fels gehauenen Basreliefs geschmückt sind. Durch den Bau des Assuan-Staudamms und den Anstieg des Nils und des Nassersees waren die beiden Tempel in den 1960er-Jahren von der Zerstörung bedroht. Auf Initiative der UNESCO wurden sie zersägt, abgetragen und auf einem künstlichen Hügel nur wenige Meter von ihrem ursprünglichen Standort entfernt wieder aufgebaut. Durch diese unglaubliche archäologische Herausforderung konnten die Juwelen des altägyptischen Kulturerbes gerettet werden.


Die archäologische Stätte Angkor in Kambodscha


Das Gelände erstreckt sich über mehr als 160 Hektaren. Es umfasst zahlreiche archäologische Denkmäler, von denen das berühmteste sicherlich der Tempel von Angkor Wat aus dem 12. Jahrhundert ist. Der Tempel von Angkor Wat ist das grösste religiöse Bauwerk der Welt und typisch für die Architektur der Khmer. Die archäologische Stätte von Angkor ist eine Hochburg des kambodschanischen Tourismus. Seit 1992 steht sie auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes, was ihre Restaurierung und Erhaltung ermöglichte. Wir versprechen Ihnen, dass Sie von dieser Reise nicht enttäuscht sein werden!

 

>> Reisen Sie gut versichert: Berechnen Sie hier Ihre Prämie <<


Die Schiffswerft von Antigua und die dazugehörigen archäologischen Stätten


Die Werft von Antigua und die dazugehörigen archäologischen Stätten in der Karibik wurden erst kürzlich in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Der Komplex umfasst Hafenanlagen, die von einer Festungsmauer umgeben sind. Ihr Bau durch afrikanische Sklaven sollte die Entwicklung des britischen Empire in diesem Teil der Welt fördern. Diese Kulturreise bietet daher die Gelegenheit, in die Geschichte der Kolonialzeit einzutauchen.


La Cueva de los Manos in Argentinien


La Cueva de los Manos, die Höhle der Hände auf Deutsch, ist eines der weltweit bedeutendsten Beispiele prähistorischer Felskunst. Ihre Wände sind mit schablonierten Handabdrücken bedeckt, von denen die ältesten wahrscheinlich 11 000 Jahre vor unserer Zeitrechnung entstanden sind. Ausserdem sind zahlreiche Jagdszenen und Tiere zu sehen. Diese Art von Besuch macht der ganzen Familie Spass, vor allem den Kindern! Durch die Aufnahme in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes im Jahr 1999 wurde die Erhaltung des Ortes gefördert und der Tourismus reguliert.


Das Opernhaus von Sydney in Australien


Bei einer Kulturreise in das Land der Kängurus und Koalas darf ein Besuch des Opernhauses in Sydney, New South Wales, nicht fehlen. Das 1973 von Königin Elisabeth II. eingeweihte und 2007 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommene Opernhaus von Sydney ist ein architektonisches Juwel. Aufgrund seiner weltweiten Bekanntheit dominiert es den australischen Tourismus mit über 7 Millionen Besuchern pro Jahr. Hier können Sie nicht nur zahlreiche Aufführungen besuchen, sondern sich auch in verschiedenen Restaurants verwöhnen lassen. Die umliegenden Terrassen laden zu einem angenehmen Spaziergang in der Sonne ein. Der grösste Veranstaltungssaal beherbergt die grösste mechanische Orgel der Welt.


Der Mont-Saint-Michel in Frankreich


Der Mont-Saint-Michel ist eine von Festungsmauern umgebene Zitadelle. Auf ihm thront eine Benediktinerabtei im gotischen Stil, die den Beinamen «Wunder des Abendlandes» trägt. Die Anlage liegt auf einer kleinen Felseninsel im Ärmelkanal und ist dem natürlichen Phänomen der Gezeiten unterworfen. Gehen Sie bei der Planung eines Besuchs des Mont-Saint-Michel also auf Nummer sicher und erkundigen Sie sich nach den Daten und Uhrzeiten, an denen er zugänglich ist. Ansonsten können Sie ihn trotzdem sehen – allerdings aus der Ferne. 

 

>> Reisen Sie gut versichert: Berechnen Sie hier Ihre Prämie <<


Die Maya-Stätte Copàn in Honduras


Zum Abschluss dieser nicht vollständigen Liste von UNESCO-Kulturerbestätten, die Sie auf einer Kulturreise nicht versäumen sollten, geht es auf den Spuren der Maya nach Copàn. Diese archäologische Stätte liegt mitten im Dschungel auf einer Höhe von 600 Metern. Sie umfasst unter anderem Grabstätten, eine monumentale Hieroglyphentreppe, einen Tempel, einen grossen Platz und Museen.


Geniessen Sie Ihre Kulturreise in vollen Zügen – gut versichert


Egal, wohin die Reise geht, mit einer Reiseversicherung sind Sie auf der sicheren Seite. Sie schützt Sie vor unvorhersehbaren Ereignissen und sichert Sie im Bedarfsfall ab. Ob für Einzelpersonen, Gruppen oder Familien: Die Reiseversicherung erstattet Ihnen Ihre Kosten im Falle einer Stornierung oder eines Abbruchs Ihres Aufenthalts.

 

>> Reisen Sie gut versichert: Berechnen Sie hier Ihre Prämie <<

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

destinations fraicheur
Der Sommer steht in vielen Teilen der Welt und auch in der Schweiz für sonnige Tage...
destinations-exotiques
Wie Sie wahrscheinlich wissen, ist Sicherheit eines der wichtigsten Kriterien,...
costa-rica
Costa Rica, ein kleines Land in Mittelamerika, ist ein immer beliebteres Reiseziel für Touristen...