Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Direkt zum Inhalt
image-voiture2

8 Kontrollen an Ihrem Auto, die Sie vor der Abfahrt in den Urlaub durchführen sollten

Vor der Fahrt in den Urlaub und vor langen Strecken fragt man sich immer, was man am Auto überprüfen muss. Wir haben eine Checkliste mit den 8 wichtigsten Punkten aufgestellt, damit Sie beruhigt mit dem Auto in den Urlaub fahren können. Diese leichten Checks sollten Sie mindestens 2 bis 3 Wochen vor der Abreise durchführen, um genügend Zeit zu haben, allfällige Reparaturen in einer Werkstatt durchführen zu lassen.

 

Auto-Check Nr. 1: Die Motorfahrzeugkontrolle

 

Denken Sie vor einer längeren Autofahrt daran, das Datum Ihrer nächsten Motorfahrzeugkontrolle zu überprüfen. Die Motorfahrzeugkontrolle ist eine gesetzliche Verpflichtung zur Überprüfung der wesentlichen mechanischen Organe eines Autos in Bezug auf Sicherheit und Umwelt. Um zu vermeiden, dass Sie gegen das Gesetz verstossen und eine Busse zahlen müssen, und um sicher in den Urlaub zu fahren, dürfen Sie diesen Termin nicht verpassen. Die erste Kontrolle steht 5 Jahre nach der Erstzulassung des Fahrzeugs an. Danach muss der Wagen alle drei Jahre und wenn er älter als acht Jahre ist, alle zwei Jahre geprüft werden. Die Motorfahrzeugkontrolle muss vom Strassenverkehrsamt durchgeführt werden.

 

Auto-Check Nr. 2: Das Service- und Wartungsheft des Fahrzeugs

 

Im Service- und Wartungsheft des Fahrzeugs, das beim Kauf eines Neuwagens vom Hersteller geliefert und beim Verkauf eines Gebrauchtwagens weitergegeben wird, sind alle vom Hersteller für Ihr Fahrzeug empfohlenen Inspektionen zusammengefasst. Sie erfolgen in der Regel alle zwei Jahre oder, je nach Hersteller, nach Kilometerstand und umfassen verschiedene Wartungsarbeiten am Fahrzeug, wie z. B. der Motorölwechsel, um das alte Öl zu ersetzen, die Erneuerung des Ölfilters, um den einwandfreien Betrieb des Motors zu gewährleisten, den Austausch des Luftfilters, um seine Leistung zu verbessern, und den Wechsel des Zahnriemens, um ihn zu schonen. 

Kurz, das Service- und Wartungsheft liefert wichtige Wartungstermine zur Begrenzung des Pannen- und vorzeitigen Verschleissrisikos. Diese Empfehlungen garantieren den Zustand des Fahrzeugs und sind ernst zu nehmen, insbesondere wenn Sie eine lange Autofahrt planen. Steht das Revisionsdatum kurz bevor? Zögern Sie nicht, Ihren Termin vorzuverlegen, um die Revision vor Ihrem Urlaub durchzuführen. 

Und schliesslich: Fängt Ihr Auto an, ungewöhnliche Geräusche zu machen, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sie zu beachten. Ein scharfes Klackern in einem Rad beim Beschleunigen oder Einschlagen des Lenkrads kann auf eine verschlissene Kardanwelle hinweisen. Ein «Klack-klack» beim Einschalten der Zündung ist ein Zeichen für einen Anlasser in Not … Warten Sie nicht bis zur nächsten Inspektion, um Ihre Werkstatt aufzusuchen, insbesondere, wenn Sie eine lange Autofahrt planen. 

Sie finden das Service- und Wartungsheft Ihres Fahrzeugs nicht mehr? Keine Sorge, egal wie alt Ihr Fahrzeug ist, Sie finden es in digitaler Version im Internet zum Herunterladen. 
 

Auto-Check Nr. 3: Die Füllstände

 

Für den nächsten Urlaub haben Sie sich entschieden, mit dem Auto zu verreisen! Laut Ihrem Service- und Wartungsheft ist es noch nicht an der Zeit, eine Inspektion durchzuführen. Trotzdem sollten Sie die Füllstände überprüfen. Checken Sie den Füllstand von Motoröl, Kühlwasser, Bremsflüssigkeit, Servolenkung, Scheibenwaschanlage … Sie sind alle unter der Motorhaube Ihres Autos zugänglich. Besorgen Sie sich für jeden das passende Produkt und riskieren Sie es nicht, Ihre eigenen Mischungen herzustellen. Beachten Sie immer die Markierungen «Mini» und «Maxi». Schliesslich sollten Sie, wenn Ihre Bremsflüssigkeit auf dem niedrigsten Stand ist, auch Ihre Bremsbeläge und Bremsscheiben auf Verschleiss überprüfen.

 

>> Berechnen Sie die Versicherungsprämie für Ihre nächste Reise <<

 

Auto-Check Nr. 4: Die Reifen – Profil und Druck

 

Vor dem Urlaub sollten Sie unbedingt den Reifendruck überprüfen und das Profil der Reifen checken. Vor allem bei langen Fahrten steht Ihre Sicherheit auf dem Spiel. Um die Abnutzung der Reifen zu checken, führen Sie eine visuelle und taktile Prüfung durch. Visuell dürfen die Reifen nicht glatt sein und müssen ihr Profil behalten. Verschleissindikatoren helfen Ihnen, genau zu sein: Auf der Lauffläche muss die Profiltiefe zwingend mehr als 1,6 mm betragen. Überprüfen Sie auch das Innere der Reifen, um sicherzugehen, dass sie nicht verformt oder ungleichmässig abgenutzt sind, was auf eine schlechte Auswuchtung oder Ausrichtung hindeutet. Schliesslich sollten Sie den Reifendruck checken: mindestens einmal im Monat, besonders aber vor längeren Fahrten. Der richtige Reifendruck liegt normalerweise zwischen 1,8 und 3 Bar. Das hängt vom Fahrzeug und der Beladung ab. Der empfohlene Druck ist in der Regel auf der Innenseite einer der Fahrzeugtüren angegeben. Andernfalls steht der empfohlene Reifendruck immer im Service- und Wartungsheft. Bedenken Sie, dass der Reifendruck im kalten Zustand gecheckt werden sollte, d. h. an einem Fahrzeug, das zwei Stunden lang nicht gefahren wurde.    
 

Auto-Check Nr. 5: Die Scheibenwischerblätter


Unter den Punkten, die vor dem Urlaub gecheckt werden sollten, erscheint die Überprüfung der Scheibenwischerblätter vor allem im Sommer als nebensächlich. Und doch ist man vor einem Gewitter nie sicher! Bei Geschwindigkeiten von über 100 km/h in dichtem Verkehr sind die Wischerblätter plötzlich doch nicht mehr so nebensächlich. Im Sommer wie im Winter ist eine gute Sicht bei jedem Wetter eine Selbstverständlichkeit. Auch wenn Ihre Scheibenwischer nicht über einen Verschleissindikator verfügen (eine Lasche, die sich meist gelb färbt), können sie Ihnen deutliche Verschleisszeichen senden. Hinterlassen sie Wasserlinien auf der Windschutzscheibe? Quietschen sie oder hinterlassen sie einen undurchsichtigen Schleier? Dann ist es Zeit, sie auszutauschen und Platz für neue zu machen.
 

Auto-Check Nr. 6: Risse in der Windschutzscheibe


Das steht nicht im Service- und Wartungsheft und ist auch kein Kontrollpunkt bei der Revision, und doch sind Risse in der Windschutzscheibe ernst zu nehmen. Kleine Absplitterungen oder Mikrorisse können schnell sehr lästig werden und einen irreparablen Bruch der geschwächten Windschutzscheibe verursachen (um das Sechsfache reduzierte Widerstandsfähigkeit). Kleine Risse (weniger als 30 Millimeter, etwa die Größe einer 2-CHF-Münze), die sich nicht im Sichtfeld des Fahrers befinden, können durch Einspritzen eines Harzes repariert werden. Bei grösseren Rissen muss die Windschutzscheibe ausgetauscht werden. Lesen Sie in solchen Fällen unbedingt noch einmal die Bedingungen Ihres Versicherungsvertrags durch, denn es kann sein, dass er eine Glasschadendeckung beinhaltet.

 

>> Berechnen Sie die Versicherungsprämie für Ihre nächste Reise <<
 

Auto-Check Nr. 7: Das Licht


Standlicht, Abblendlicht, Fernlicht, Nebelscheinwerfer, Nebelschlusslicht, Bremslicht, Rückfahrscheinwerfer … Es versteht sich von selbst, dass sämtliche Signalleuchten vor dem Urlaub überprüft werden müssen. Wenn Ihr Auto zu alt ist und keine in das Armaturenbrett integrierte Lichtfehleranzeige hat, dann müssen Sie um den Wagen herumgehen und alle Scheinwerfer, Blinker und Rücklichter überprüfen (bei Bremslichtern sollten Sie um Hilfe bitten). Überprüfen Sie bei dieser Gelegenheit auch, ob Sie eine komplette Packung Ersatzglühbirnen haben. Sie gehört nicht zu den zwingend erforderlichen Gegenständen im Auto, ist aber dringend empfohlen.
 

Auto-Check Nr. 8: Die Klimaanlage


Sie steht nicht immer auf der Checkliste «Auto-Kontrollen» vor dem Urlaub, dabei kann eine Klimaanlage bei Aussentemperaturen um die 30 °C und drohenden Staus auf dem Weg in den Urlaub sehr nützlich sein. Fachleute empfehlen, Ihre Klimaanlage alle 2 bis 3 Jahre zu überprüfen. Überprüfen Sie vor dem Urlaub selbst die Klimaanlage, indem Sie sie voll aufdrehen und beobachten, wie sie reagiert. Wenn die Kälte auf sich warten lässt, muss Kühlgas nachgefüllt werden. Wenn ein unangenehmer Geruch entströmt, haben sich wahrscheinlich Pilze oder Bakterien über den Winter in Ihrem Belüfter eingenistet.

 

Bonus: Eine zusätzliche Assistance zu der in Ihrer Versicherung enthaltenen abschliessen

 

Eine Panne: Ihr Fahrzeug bleibt vor Ihrer Haustür stehen; der Kostenvoranschlag der Werkstatt ist unklar und Sie möchten eine Fachperson zu Rate ziehen; Ihre Schlüssel, Ihr Motorradhelm oder das Gepäck werden aus dem Kofferraum gestohlen … 
Um für jede Situation gewappnet zu sein, können Sie einen zusätzlichen Assistance-Vertrag zu Ihrem Kfz-Versicherungsvertrag abschliessen. Besonders wenn Sie ins Ausland reisen, kann eine Reiseversicherung in unvorhersehbaren Situationen nützlich sein und Sie vor hohen Gesundheitskosten bewahren, selbst bei Reisen mit dem Auto.

Wie auch immer das Ergebnis dieser Überprüfungen ausfällt, bleiben Sie entspannt! Eine ungeplante Ausgabe vor Ihrem Urlaub ist unangenehm – aber besser als eine Panne!

 

>> Berechnen Sie die Versicherungsprämie für Ihre nächste Reise <<
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

voyage sportif
Im Urlaub nur faulenzen und sonnenbaden, das ist nichts für Sie? Sie möchten Ihre freien Tage eher nutzen, ...
escalade
Ob erfahrener Kletterer oder Anfänger, Sicherheit geht alle an...
voyage-voiture
Eine gute Vorbereitung kann Missgeschicke während der Autofahrt verhindern. Beachten Sie auch unsere Tipps für sicheres Fahren im Ausland!